Reisen, gewusst wie
Reisen, gewusst wie

Biathlon Oberhof Meinungen

Fotos und Meinungen von Kunden zurück von einer Reise Biathlon Oberhof.
Mit Tipps von und für Biathlonfans.

Wann darf ich Ihre Insiderinfos veröffentlichen?

Kundenmeinungen Biathlon Oberhof 2017/2018

 

Hallo Herr Hauck,

wir hatten schöne 4 Biathlon-Tage in Oberhof. Das Wetter war etwas wechselhaft und am letzten Tag war im zweiten Rennen nicht viel zu sehen. Aber für das Wetter kann ja keiner etwas.

Unsere Anreise und besonders das Hotel war Top. Wir waren alle sehr zufrieden und haben uns wohl gefühlt. Das Essen war wohl schmeckend und auch der Kuchen war lecker. Der Bustransfer hat gut geklappt und die Reiseleitung hat ihr bestes gegeben.                 Eine Wiederholung ist wahrscheinlich.

Können Sie Ruhpolding ebenso empfehlen?

Liebe Grüße aus Hamburg

D.M.

 

Oberhof Schlittenfahrt

vielen Dank zunächst für Ihre nette Karte und die Wünsche…

Wir müssen nun wirklich sagen, dass es ein ausgesprochen gelungenes Biathlon-Wochenende war!!!!!!!

Es hat wirklich alles gepasst - Wetter – Unterkunft – Bustransfer – Dertour Betreuung aber auch mit den Erlebnissen & Ergebnissen im Stadion waren wir sehr zufrieden …

Das Hotel in Gotha war schon ganz in Ordnung aber es ist nicht mehr sooo gaaaaanz auf dem Stand der Zeit…  ;-)

Dies soll aber keinesfalls eine Beschwerde sein!!!

Wir wurden immer rechtzeitig (ca. 3h vor dem ersten Start) mit dem Dertour-Bus und einer netten, allseitig engagierten Reisebegleitung von Gotha nach Oberhof gefahren (ca. 35 Minuten)Der Bus parkte dann jeweils so ca. 20 Minuten Fußweg vom Stadioneingang entfernt und fuhr jeweils eine Stunde nachdem der letzte deutsche Athlet ins Ziel kam wieder ab.Wollte man doch länger bleiben oder früher da sein, konnte man auch mit der öffentlichen Buslinie 860 selbstständig fahren  -> 4 Personen ca. 21€

  • Busbahnhof Oberhof (zum/vom Stadion mit kostenlosem Pendelbus) nach Gotha Bahnhof (ca. 15minuten Fußweg bis zum Hotel)  

Taxi haben wir nicht in Anspruch genommen.

Im Stadion waren wir im Block D2 ganz gut aufgehoben und man konnte sehr gut sehen.

Wobei man eher versuchen sollte oberhalb des Blockes einen Stehplatz zu erobern, unten ist man zwar näher an der Strecke, man sieht aber deutlich weniger vom gesamten Geschehen.

Es hat jeder Block (A-F), VIP-Bereich aber auch die mobile Tribüne seine Vorteile fürs sehen und erleben der Wettkämpfe! Wahrscheinlich müsste man echt jeden Bereich direkt mal ausprobieren ;-)

Wir sind auch gerne zwischendurch an die Strecke direkt gegangen um noch etwas näher an den Sportlern und Trainern/Betreuern zu sein J

Was wir anderen Besuchern für Samstag oder auch Sonntag (da sind die Besucherzahlen doch deutlich höher als Donnerstag und Freitag) empfehlen würden -> keinesfalls versuchen in den Pausen zwischen den Rennen das Stadionzelt zum eventuellen Aufwärmen nutzen zu wollen, stattdessen einfach die komfortablen Shuttle-/Pendelbusse nehmen und 5 Minuten zum Ort runter fahren!!! dort gibt es auch ein großes Versorgungszelt, wo es DEUTLICH entspannter ist und man wird in der Menschen-Menge nicht zerdrückt…!!! Auch kann man in der „StadtInfo“ gepflegt und im warmen seiner „Notdurft“ nachgehen ;-)

 Weiterhin kann man die in Oberhof angebotenen Pferde-Schlittenfahrten sehr empfehlen.

Wir hatten diese bereits im Vorfeld reserviert und wurden bei traumhaftem Sonnen-Winterwetter durch den Thüringer Wald „gefahren“, wo es unterwegs einen Stopp mit Glühwein und Snacks gab.  

So Herr Hauck, wir hoffen Sie können ein bisschen was aus den Erläuterungen entnehmen und weitere Interessenten (z.B. Neulinge und unerfahrene Besucher einer solchen Biathlon-Veranstaltung, wie auch wir es waren) begeistern!? Wir hoffen, dass auch die Bilder im Anhang ankommen und hilfreich sind!?

Vielen Dank also nochmals an Sie!

Es ist durchaus denkbar, dass wir uns für die eine oder andere Veranstaltung  nochmals an Sie wenden werden… J

Damit verbleiben wir mit den besten Wünschen & Grüßen aus Sachsen

Fam. L. G.

es war sehr schön, angefangen vom Hotel und dessen Personal`s.  Die Betreuung von DERTour und auch der Bustransfer nach Oberhof( am 2. Tag würden die geplanten Abfahrtzeiten vom Hotel vorverlegt) sodass wir im oberen Bereich mit dem Bus parken konnten ( war dann noch etwa ca. 500 Mtr. Fußweg zum Eingang der  Arena).

Zu Taxi Preisen können wir leider nichts sagen.
Wir hatten ja unsere Plätze im Bereich D2, standen am ersten Tag weit oben. Die Sicht ist gut, wobei wir anmerken müssen, in Ruhpolding ist es besser, man ist näher am Schießstand und auch die Leinwand ist näher und somit besser ersichtlich. 
Man kann in den Bereichen der Tribünen a - d gut sich mit Bekannten verabreden. Wir hatten das Glück, das unser Bekannter c und wir d hatten, dazwischen war die Rettungstreppe für den Familienbereich. Da haben wir einen super netten Ordner aus Berlin (incl. seinem Vater und "Mutti" der Unterkunft, auch Helfer)  kennengelernt. Somit konnten wir da stehen und hatten wir riesigen Spaß,  wo auch der Glühwein und das Bier ( auch bei der Kälte)dazu gehörte.  Die Preise im Hüttendorf sind ganz normal und auch hier, hatten wir nette Begegnungen mit dem Personal von der Thüringer Hütte ( Außenbereich) 
Fotos kann ich leider nicht senden, da wir unsere Kamera leider vergessen hatten und die Bilder auf dem Handy noch nicht auf dem Server liegen.
Das einzige was wir bedauert haben, das wir Oberhof nicht besuchen konnten ( auch Gotha, nur am ersten nachmittags kurz) und das man schon sehr zeitig sich wieder auf dem Weg zum Bus machen muss, an den ersten beiden Tagen, war Abfahrt eine Stunde, nachdem der letzten Deutsche im Ziel war. 
Ich hoffe Sie können mit den Info etwas anfangen, sollte ich was vergessen haben, haken Sie nach.
Herzliche Grüße aus Bremen senden
M.K. und C.W.
 

es war eine unvergessliche Reise für uns.

Wir haben uns in den Thüringer Wald verliebt und sin, aufgrund der winterlichen Landschaft zum Skilanglauf gekommen. Wir haben uns in Masserberg jeder eine Skiausrüstung gegönnt und werden bestimmt dieses Gebiet nochmals besuchen. Anbei ein paar Landschaftsbilder!

m. f. G.
W. B.

 

Doch nun zu Ihre eigentlichen Fragen.

So wie Sie alles vorbereitet haben, gebührt Ihnen meine Anerkennung. Dies möchte ich ausdrücklich vorweg schicken.

Die Unterlagen waren ausführlich und ausreichend.

Das Hotel hat uns sofort gefallen. Im Restaurant fühlten wir uns gut betreut. Das Frühstücksbuffet hat in Sachen Qualität und Auswahl keine Wünsche offen gelassen (Das Rührei war allerdings regelmäßig nicht warm). Abends haben wir die Auswahl und die gute Zubereitung der Speisen genossen. Die Getränkepreise (kleines Wasser und kleines Bier 2,20 €) sind m. E. sehr moderat.

Das Zimmer war für unseren Aufenthalt gut geeignet. Der kleine Fernseher könnte vielleicht ausgetauscht werden; ist für mich aber kein Kritikpunkt. Schon eher die Reinigung im Badezimmer. Die Ränder wurden regelmäßig nicht berücksichtigt. In der Dusche waren viele spakige Stellen. Bei unserer Abreise habe ich diesen Punkt auch angegeben. Insgesamt aber ist das Haus wirklich gut zu empfehlen. Allerdings sollten die Zuwegung zum Hoteleingang nach dem Schneefall rutschfest gemacht werden (Sand, Splitt; besser noch: eine freie Gasse für die Fußgänger). Ansonsten waren die anderen Wege, einschl. Parkplätze, gut geräumt.

Der Bustransfer am ersten Tag verspätete sich, weil der Fahrer unterwegs durch den Neuschnee und einem liegengebliebenen LKW im Ort aufgehalten wurde. M. E. kennt der Fahrer solche Situationen bzw. muss immer damit rechnen und entsprechend früh zum Hotel starten. Wir kamen demzufolge so spät an, dass der Bus nicht mehr zu den Busparkplätzen durchgelassen wurde. Er musste auf halber Strecke auf einen Ausweichplatz. Der Reiseführer kannte nach eigenen Angaben Oberhof seit Jahren. Trotzdem wusste er nicht, ob es ratsamer war, runter in den Ort zum Pendebusbahnhof zu gehen oder den Weg zu Fuß zu nehmen. Der Pendelbus wäre die richtige Entscheidung gewesen. Aus den angeblichen 20 Minuten wurden gut 40 Minuten im Eiltempo. Eine Frage, ob alle Teilnehmer auch gut zu Fuß wären, ist nicht gestellt worden. Für jemanden mit einer Schwerbehinderung ein Undingt. Durchgeschwitzt kamen wir oben auf den letzten Drücker an. Entsprechend haben wir anschließend im eisigen Wind gefroren. Gemäß Vereinbarung wollten wir uns nach dem Rennen am Ausgang treffen. Der Reiseleiter wollte dafür sorgen, dass unserer Bus dann vor Ort ist. Ich hatte ihn vorher auf den unglücklichen Start hingewiesen. Den angebotenen Schwerbehindertenausweis wollte er dann nicht sehen. Nach dem Rennen warteten wir an dem vereinbarten Treffpunkt. Weder Reiseleiter, Reiseteilnehmer noch Bus standen dort. Nach einiger Wartezeit versuchte ich vergeblich, den Reiseleiter über sein Mobiltelefon zu erreichen. Ich hatte lediglich die Möglichkeit, auf der Mailbox meine Nachrichten zu hinterlassen. Nach dem dritten Versuch hoffte ich, über das Hotel den Busfahrer zu erreichen. Die Rezeption konnte lediglich einen Kontakt über die Dertour-Zentrale herstellen. Die wiederum konnte den Fahrer informieren. Wir wurden von Dertour informiert, dass der Reiseleiter mit den Teilnehmern, entgegen der Sprache, einen Pendelbus in den Ort genommen hatte. Wir kamen entsprechend spät zum Bus und wurden von einigen Teilnehmern entsprechend freudig begrüßt. Erst nachdem ich den Reiseleiter während der Fahrt darauf hingewiesen hatte, dass nicht die Organisatoren für den unglücklichen Ablauf verantwortlich gewesen wären, wie von ihm dargestellt, ergänzte er seine Information an die Teilnehmer. Hatte schlicht sein Mobiltelefon nicht gehört/die Mailbox nicht abgefragt und er die Verantwortung für unsere Verspätung übernimmt. Alle seine Darstellungen an diesem Tag variierten. Angeblich hätte er auch 20 Minuten auf uns gewartet. Eine Teilnehmerin informierte uns später im Hotel, dass er früher als vorgesehen den Treffpunkt verlassen hatte.

Zu seiner Ehrenrettung kann ausgeführt werden, dass an den Folgetagen immer Rücksprache mit uns gehalten hat.

Biathlon live, ein tolles Erlebnis. Wir haben alle Wettermöglichkeiten mitgemacht. Bei der Wahl der Sitzreihen ist folgendes zu berücksichtigen. Die 1. Sitzreihe befindet sich nicht vorn, sondern ist die letzte ganz oben. Setzen sich die Leute aus den vorderen Reihen nicht, muss man selbst aufstehen. Ich würde aber immer wieder einen Sitzplatz wählen. Auf den Tribünen ist frühes Kommen erforderlich, will man in einer der vorderen Reihen stehen.

Auf der Sitz-Tribüne hat man einen guten Blick für den Start und das Ziel. Das Schießen kann nur bedingt verfolgt werden. Die Entfernung ist zu groß, die zwei Bildtafeln zu klein um wenigstens die Namen der Schützen lesen zu können. Die Stimmung wird m. E. nur noch übertroffen, von der Stimmung, die unterwegs an der ersten Bergstrecke anzutreffen ist. Auch dort ist ein Bildschirm aufgestellt. Allerdings ist auch hier sehr frühes Platzsichern angesagt. Die Kommentierung der Rennverläufe ist stark verbesserungsbedürftig. Ein Neuling hätte nicht viel Informationen erhalten. Aber vielleicht sind wir von den Fernsehübertragungen einfach zu verwöhnt worden.

Bilder haben wir keine gemacht bzw. war die Entfernung zu den Läufern/Läuferinnen einfach zu groß als dass sie für eine Veröffentlichung genommen werden können.

Am Samstag war während der Pausen zwischen den Rennen die Hölle los. Zeitweise hätten wir die Füße anheben können, ohne runterzufallen. Aber das gehört einfach mit dazu. Die drei anderen Tage waren ok. Entgegen unserer Erwartung, waren auch hier die Preise durchweg sehr moderat. Zum Aufwärmen reichte allerdings das eine Zelt nicht.

Nun mag meine Berichterstattung negativ ankommen. Ich habe lediglich versucht, Ihre Fragen zu beantworten. Trotz allem, haben wir es nicht bereut, nach Oberhof zu fahren und Biathlon live zu erleben, das Hotel zu genießen, den Bustransfer in Anspruch zu nehmen (bietet übrigens auch das Hotel an) und auch den schneereichen Thüringer Wald kennen zu lernen. Vielleicht wiederholen wir so einen Besuch noch einmal.

Danke sage ich für Ihre gute Arbeit und wünsche Ihnen weiterhin gutes Gelingen in der sicher immer schwieriger werdenden Reisebranche.

Mit freundlichen Grüßen
P.P.

 

wir haben ein sehr schönes Wochenende in Oberhof bzw. Gotha verbracht. Ein großes Lob dem Personal des Hotels "Am Schlosspark". Die Bediensteten war sehr aufmerksam, stets freundlich und immer hilfsbereit. Auch die Organisation mit Bustransfer hin und zurück hat hervorragend funktioniert. Da auch das Wetter im Großen und Ganzen mitgespielt hat, konnten wir spannende Wettkämpfe im Rahmen einer spektakulären winterlichen Kulisse und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm erleben.
Die Stehplatzkarten Block D ließen eine uneingeschränkte Sicht auf die Schießanlage zu. Die Sportler liefen unmittelbar an uns vorbei. Positiv empfanden wir auch, dass wir mit den Arenakarten den Streckenbereich aufsuchen konnten. Empfehlenswert ist auch eine Teilnahme an einer Stadionführung, die einen Blick hinter die Kulissen zulässt.
Das alles hat uns dazu bewogen, bei Ihnen nachzufragen, ob eine Buchung für das Event in Oberhof/ Gotha im nächsten Jahr bereits heute möglich ist. Ein befrreundetes Ehepaar war von unseren Erzählungen so angetan, dass sie gerne im nächsten Jahr ebenfalls zum Biathlon nach Oberhof mitfahren möchten. Sofern eine Buchung für zwei Doppelzimmer machbar ist, wäre ich für die Übersednung einer Buchungsbestätigung dankbar. Ansonsten darf ich Sie bitten, uns für eine Buchung vorzumerken.
Da wir im nächsten Jahr erst montags zurückreisen möchten, wäre ich für eine Mitteilung dankbar, ob der Verlängerungstag auch von Ihnen gebucht werden könnte, oder ich die Buchung unmittelbar mit dem Hotel abstsimmen soll.
Für die kurzfristige Berücksichtigung zu dem Event in diesem Jahr dürfen wir uns nochmals recht herzlich bedanken. Bleibt mir abschießend, Ihnen und Ihrer Familie für 2017 alles Gute, insbeondere Gesundheit, zu wünschen.
(H. & W. N.)
 

Lieber Herr Hauck,

wir sind keine großen Fotografen ;-), aber ein Feedback gebe ich Ihnen gern.

Positiv Hotel:

_Geräumige Zimmer

_Lage

_Es gibt Sitzkissen fürs Stadion, die man sich gratis ausleihen kann, was gerade bei unserem Wetter toll war.

_Biathlon-Gäste bekommen Essen in Büffet-Form, anders als Nicht-Biathlon-Gäste. Das hat uns gut gefallen, denn so gab es keine langen Wartezeiten.

Negativ-Hotel:

_Es wird zum Frühstück eine Art Info-Blättchen verteilt, in dem steht, was in und um Gotha so los ist. Das ist ja im Prinzip eine gute Sache, jedoch war es der Rezeption leider nicht möglich, uns Karten für eine in dem Info-Blättchen angepriesene Veranstaltung zu besorgen. Nicht etwa, weil die Veranstaltung ausgebucht war, der Rezeption ist es einfach nicht gelungen, zum Veranstaltungsort Kontakt aufzunehmen. Das fanden wir unprofessionell und da macht das Info-Blättchen dann auch keinen Sinn.   

Zur DER-Organisation.

Die Reiseleiterinnen (ich tippe auf kurze Schulung, richtige „Reiseleiter“ waren das nicht) waren offensichtlich zum ersten Mal da und konnten uns nicht mal den Tipp mit den Gratis-Sitzkissen im Hotel geben. Diese Info haben wir von anderen Gästen bekommen.

Die Abfahrtszeiten der Busse empfanden wir als viel zu früh. Wir waren immer mindestens 2,5 Stunden vor dem ersten Rennen vor Ort - Was soll man denn die ganze Zeit machen? So spannend sind Bratwurst-Buden nicht … Die Begründung war, dass der Bus sonst keinen guten Parkplatz bekommt. Es kann nicht sein, dass die Gäste 2,5 Stunden frieren müssen (wir hatten -10 Grad), nur weil es DER im Vorfeld nicht gelungen ist, für die Busse Parkmöglichkeiten zu organisieren.  

Infos über Oberhof, z.B. zu den kostenlosen Shuttle-Bussen ins Dorf, oder über die Rennen, z.B. wo bekommt man eine Startliste her, gab es von Seiten der Reiseleitung nicht.

Zusammengefasst: Hotel gut, Reiseleitung schwach. Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Herzliche Grüße aus Hamburg, S.T.

 

Ja vielen Dank ich habe noch einen  Tag direkt vor Ort verlängert da ich kurzfristig einen Termin am Mitwoch an der Uni München hatte.

Es waren sehr schöne Tage in dem Hotel und bei den Wettkämpfe (wir haben ja auch zweimal gesiegt) und auch sehr kalt mit viel Schnee (der Thüringerwald mit Schnee bedeckt)

Zu dem Hotel ist nichts nach zu sagen die Leistungen waren sehr gut (sie haben sich sogar toill um meinem kleinen Hund gekümmert besonders an den zwei letzten Wettkampf Tagen da wie den ganzen Tag in Oberhoff waren).

Anreise mit der Bahn bis nach Suhl war OK, bin mit dem Bus bis zu dem Hotel gefahren (10,35 euro mit dem Hund dauert ungefähr eine Stunde), anscheinend bietet  das Hotel eine gratis abhohl möglichkeit dan ein Gast diese benutzt hatte (da .mûsste man vieleicht nachfragen).

Das DerTour Team war auch sehr gut und sehr zuvorkommend.

Bilder kommen auch gleich.

Mit Freundlichen Grüsse

R.T. (Frankreich)

Kundenmeinungen Biathlon Oberhof 2013:

 

"...Das Paket Biathlon Oberhof Januar 2013 hatte uns sehr gut gefallen und es war ein schöner Start ins neue Jahr. Angefangen vom Hotel in Gotha über die Reiseleitung bis zu den Wettkämpfen war alles super und toll organisiert. Besser gehts nicht und sollten wir uns wieder für eine Sportreise interessieren, wenden wir uns vertrauensvoll an Sie." (Frau St.)

 

".. Das war im Block E 1 4. Stufe von unten , genau da kommen die Athleten von der Stadionrunde und laufen unten vorbei , also der Blick gerade rüber zum Schiessstand und in der Kurve nach Start u. Ziel besser gehts nicht , wenn man Überblick über die ganze Arena möcht stellt man sich einfach im Block etwas höher.Wenn man mit dem Taxi zum Hotel zurück möchte bezahlt man 47 Euro unsere Bekannten haben dies gemacht.Die Pendelbusse zum Zentrum fahren auch im Minutentakt klar das man etwas warten muss bei über 20.000 Leut aber das ist alles sehr gut organisiert, wir sind ja am 1. Tag mit unsern Pkw hochgefahren Parkplätze kosten nix und sind genügend da natürlich am Ortseingang doch von da sind es nur einige Minuten zum Pendelbus . Am Hotel in Gotha am Schlosspark ist ja auch gleich das Schloss Friedenstein , am 5.1. hatten wir ja noch etwas Zeit und haben die Möglichkeit genutzt das interessante Schloss zu besichtigen mit dem ältesten Theater der Welt. Wie gesagt uns hat es gefreut das wir auch noch die Sauna nutzen konnten, wir sind ca. 20uhr im Hotel zurück gewesen und da es bis 22 uhr Essen gab , war noch 1 Stunde aufwärmen drin - KLASSE - Ich hoffe ich hab Ihnen einen kleinen Einblick gegeben wie man auch bei schlechten Wetter Spass haben kann und das haben Biathlonfans:-) Liebe Grüße aus Bayern M.L."

 

Kontakt: 0711 - 46 99 649

Beratung gern auch abends

service@reisen-gewusst-wie.de

Formel 1
Arrangements unter

www.formel1-reise.de

 

Hockenheim 2018 buchbar

DFB Pokalfinale 2018
jetzt buchen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reisen, gewusst wie